Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

homöopathische Eigenblutbehandlungen

Unsere Leistungen

homöop. Eigenblutbehandlungen

homöopathische Eigenbluttherapien sind Verfahren, bei welchen dem Patienten (in der Regel aus der Armvene) etwas Blut entnommen wird (Aufgrund einer neuen Gesetzeslage: in einer Potenz von D4 verdünnt) und mit homöopathischen Mitteln vermischt an einer anderen Stelle, zum Beispiel am M. deltoideus (Oberarm), oder am M. glutaeus (Gesäßbereich) intramuskulär wieder injiziert wird.  Aktuell ist nach dem Transfusionsgesetz (TFG) zudem noch eine Injektion mit Eigenblut in der D1 (erste Deziamlpotenz) zulässig.

Leider wurden in dem neuen Gesetz, den Heilpraktikern, alle anderen Formen dieser seit über hundert Jahren bewährten und vollkommen nebenwirkungsfreien Therapie untersagt.

Hierbei sei angemerkt, dass homöopathische Eigenblutbehandlungen mit sogenannten Dialyseverfahren nichts zu tun haben. Die homöopathische Eigenblutbehandlung als Intervention stellt zunächst eine unspezifische Reiztherapie dar, durch welche der Patient angeregt und stimuliert werden soll.

Eigenbluttherapie

homöopathische Eigenblutbehandlungen werden zur Stimulierung des Immunsystems bei Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen wie Neurodermitis, oder auch bei Asthma und Beschwerden im rheumatischen Formenkreis eingesetzt. In der Wissenschaft werden Eigenblutbehandlungen seit Beginn des 20. Jahrhunderts als therapeutische Intervention beschrieben und genutzt.

Copyright 2019 Dr. phil. Frank Martin M.A. All Rights Reserved.